Dory Gloves – Dory Handschuhe

dory gloves package dory mittens

I am one lucky girl. During all the different jobs I’ve had so far, I have always been so lucky to have had so many lovely colleagues. Quite some of them I’m still in contact with. Some of them have become good friends that I meet on a regular basis, some of them I see a couple of times a year, some I just skype with once in a while, some I just exchange the occasional message on Facebook with and some I write old-school letters with (handwritten or even typed on my granddad’s typewriter). But I’m grateful for having met each and every one of them.

A couple of month ago I came home after a rather tough day at work. It had been one of those days after which you just want to crawl under your duvet for the rest of the day and don’t want to see or hear anything or anyone. But then there was this lovely package in the mailbox from a friend from Vermont with all kinds of small handmade things and a lovely greeting. Those small things can really save your day, I’m telling you! 🙂

I feel a bit ashamed that it took me several months to send something back, but now I finally got around to it. I decided to knit some mittens for him (for whatever reason this year seems to be “the year of the mitten” in this house). As I imagine autumn in Vermont to be at least as chilly as autumn in Copenhagen, so I hope he’ll have some use for them. 🙂

Yarn:

  • White – Mayflower, Cosmo, approx. one skein
  • Black – Drops, BigFabel, approx. 3/4 skein

***

Ich bin ein wahrer Glückspilz. In all den Jobs, die ich die letzten Jahre gehabt habe, hab ich immer so viel Glück gehabt, ganz wunderbare Kollegen gehabt zu haben. Mit ganz schön vielen von ihnen habe ich bis heute noch Kontakt. Ein paar von ihnen sind gute Freunde geworden, mit denen ich mich regelmäßig treffe, mit einigen von ihnen skype ich ab und zu, mit einigen schicke ich die gelegentliche Facebook Nachricht hin und her und mit ein paar schreibe ich sogar noch richtige old-school Briefe (handgeschrieben oder sogar auf der alten Schreibmaschine von meine Opa getippt).

Vor ein paar Monaten hatte ich einen richtigen *piiiep*Tag auf der Arbeit. Einer von diesen Tagen, nach dem man sich nur unter der Bettdecke verkriechen möchte und nichts und niemanden hören oder sehen will. Doch als ich nach Hause kam lag da ein kleines Päckchen im Briefkasten. Ein Päckchen von einem Freund aus Vermont, der mir alle möglichen kleinen handgemachten Dinge zugeschickt hat. Man soll wirklich nicht unterschätzen, wie sehr solch kleine Dinge einem den Tag retten können! 🙂

Es hat zwar etwas länger gedauert, bis ich es geschafft habe, ihm endlich etwas zurück zu schicken, aber das Päckchen ist nun auf dem Weg. Ein paar Handschuhe hab ich ihm gestrickt (dieses Jahr steht wohl aus irgendeinem Grund unter dem Stern der Handschuhe 😉 ) und da ich mir den Herbst in Vermont mindestens genauso kühl vorstelle wie den Herbst in Kopenhagen, hoffe ich sehr, dass er sie gebrauchen kann 🙂

Garn:

  • Weiß – Mayflower, Cosmo, ca. ein Knäuel
  • Schwarz – Drops, BigFabel, ca. 3/4 Knäuel
Advertisements

  One thought on “Dory Gloves – Dory Handschuhe

  1. October 31, 2014 at 09:38

    Ich mag deine Fotos, schön sind die.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: